Samstag, 30. Mai 2020

Corona-Update 7: Grabmale für Frauen und Frauen auf Grabmalen - eine virtuelle Führung im Live-Stream

Trauernde Frauenfigur lehnt über Grabmal
In der Kapelle und auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof in Berlin können zwar immer noch keine kulturellen Veranstaltungen durchgeführt werden. Aber man hat dort inzwischen sehr positive Erfahrungen mit Live-Streams (über Youtube) gesammelt, so dass ein weiterer Punkt des Jahres-Programms am Pfingstmontag wieder auf diese Weise der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Im Live-Stream führt  Claudia v. Gélieu zu dem Thema:

Frauengräber und weibliche Symbole der Begräbniskultur auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof

am 1. Juni 2020, um 15 Uhr Live- Stream https://youtu.be/nYa8bsHCwcg
(Youtube Kanal Bertram von Boxberg)

Dazu schreiben die Veranstalter: "Im 19. Jahrhundert waren Grabgestaltungen mit Frauenskulpturen weit verbreitet. Warum war das so? Welches Frauenbild vermitteln sie? Und warum gibt es erotische Darstellungen auf Friedhöfen? Diesen Fragen geht die Frauengeschichtsforscherin Claudia von Gélieu bei ihrer virtuellen Führung  über den Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof nach. Virtuell besucht werden auch Gräber von interessanten Frauenpersönlichkeiten. Und es wird an Frauen erinnert, deren Gräber verschwunden sind. Vor Zwei Jahren haben die Zwölf-Apostel-Kirchhöfe Gedenksteine für diese Frauen gesetzt. Eine von Ihnen ist die Schriftstellerin Dora Duncker.

Claudia von Gèlieu betreibt seit 1994 das Projekt „Frauentouren“. Sie gehört dem bundesweiten Netzwerk „Miss Marples Schwestern – Historische Spurensuche nach Frauen vor Ort“ an. Für die Zwölf-Apostel-Kirchhöfe hat sie das Projekt „Die vergessenen Schriftstellerinnen“ initiiert und begleitet. 2001 wurde sie mit dem Frauenpreis des Berliner Senats ausgezeichnet."

Montag, 25. Mai 2020

Corona-Update 6: Week of Discovering European Cemeteries 2020


Friedhöfe in Europa
E-Book der ASCE zu "Woche der
Entdeckung von Europas
Friedhöfen" 2020 
    Die ASCE (Association of Significant Cemeteries in Europe), in der auch einige historische Friedhöfe in Deutschland Mitglied sind, ruft jedes Jahr im Mai zur "Woche der Entdeckung von Europas Friedhöfen" auf.

    Dazu finden dann überall in Europa Veranstaltungen und Aktivitäten statt um die europäischen Bürger für die Bedeutung ihres Kulturerbes zu sensibilisieren. Dieses Jahr ist das nicht möglich.

    Anstatt dessen hat die ASCE jetzt ein digitales Reisebuch herausgebracht, mit dem man die Besonderheit der Friedhöfe im Bild genießen kann!

Hier ist der Link.

Freitag, 15. Mai 2020

Corona-Update 5: Fahrradführungen erlauben Sicherheitsabstand

Die beliebten Führungen, an denen oft viele Menschen teilnehmen, verbieten sich zur Zeit auf den Friedhöfen. Aber mit dem Fahrrad kann bei begrenzter Teilnehmerzahl der notwendige Sicherheitsabstände eingehalten werden, jedenfalls wenn man sich beim Absteigen nicht zu dicht nebeneinander stellt.

Max Taut, Grabmal Wissinger, 1922/23
Südwestkirchhof (Foto Leisner)
So lädt der Förderverein des Südwestkirchhofs in Stahnsdorf jetzt zu einer Fahrradführung zur Rhododendronblüte ein und schreibt dazu: 

"Wenn die monumentalen Gräber des 19. und 20. Jahrhunderts von prächtig blühenden Rhododendren umschmeichelt werden, verlieren Tod und Trauer an Schwere. Friedhofsleiter Olaf Ihlefeldt lädt zu einer außergewöhnlichen Tour per Fahrrad ein, erzählt über die Geschichte des Friedhofs und die Besonderheiten der Tier- und Pflanzenwelt. Mit dem Fahrrad können deutlich größere Bereiche des riesigen Waldfriedhofs besucht werden und die Wahrung des Abstandes ist leicht gegeben."

Aber Achtung: Man muss sich vorher anmelden, damit die zugelassene Zahl von TeilnehmerInnen nicht überschritten wird.

Sonntag, 24. Mai 2020 von 11:00 bis 13:00
Kostenbeitrag: 5,00 Euro für die Erhaltung des Denkmlas
Anmeldungen: Tel.: 0179-3793503

Mittwoch, 13. Mai 2020

Corona-Update 4: Und gleich ein zweiter Live-Stream aus Berlin

Der erste Live-Stream aus der Kapelle des Zwölf-Apostel-Friedhofs in Berlin war ein voller Erfolg und deshalb wird auch die nächste Veranstaltung des Jahresprogramms wieder als Live-Stream veranstaltet. Es geht um:

Die Affäre Kießling
Der Historiker Dr. Heiner Möllers liest aus seinem 2019 erschienen Buch über die Affäre.

Buchcover "Affäre Kießling"
Der Skandal um den General der Bundeswehr Gühnter Kießling beherrschte 1983/84 über Wochen die Öffentlichkeit: Kießling wurde der Homosexualität bezichtigt und als Sicherheitsrisiko aus der Bundeswehr entlassen. Um seine Ehre wieder herzustellen ging er an die Öffentlichkeit. Er wurde schließlich rehabilitiert und konnte in seinen Dienst zurückkehren um wenig später mit militärischen Ehren entlassen zu werden. Kießling starb 2009 und sein Grab befindet sich auf dem Alten Zwölf-Apostel-Kirchhof. Der Militärhistoriker Dr. Heiner Möllers hat die Affäre in einem Buch aufgearbeitet. Er wird aus seinem Werk lesen und mit Bertram von Boxberg über das Thema „Homosexualität in der Bundeswehr“ diskutieren.

Die Veranstaltung findet am Freitag, 15. Mai um 18 Uhr unter diesem Link statt: https://youtu.be/rGPI8eyy2tE  (Youtube-Kanal von Bertram von Boxberg)

Die der erste Video-Livestream aus der Kapelle „Nachgerufen“ mit Silke Jensen und Graf Bothmer ist übrigens immer noch unter diesem Link zu sehen.

Freitag, 1. Mai 2020

Corona-Update Nr. 3: Rundgang zum Tag der Stadtnatur - Dresden

Auf dem Neuen Annenfriedhof in Dresden waren zum langen Tag der Stadtnatur am 2. und 3. Mai 2020 eigentlich Führungen geplant. Jetzt aber wird auf der Website des Dresdener BUND am 2. Mai ein Video der Rundgang

Von der Familiengruft zur grünen Wiese - Bestattungskultur im Wandel

freigeschaltet. Dazu gibt es auf der Facebookseite des Friedhofs einen Plan für diesen Rundgang, so dass man ihn leicht ohne Führung machen kann, besonders da sich auf dem Friedhof an 23 Stationen blaue Karten mit Informationen rund um den Friedhof als Teil der Stadtlandschaft finden. Video und Rundgang ergänzen einander inhaltlich, weshalb es gut ist, beides zu nutzen, wie die Friedhofsverwalterin Lara Schink empfiehlt.
 
Plan und Bild einer Station des Rundgangs über den Neuen St. Annenfriedhof in Dresden (Bilder Lara Schink)
Tatsächlich verbinden Friedhöfe vielfältigste Funktionen in ihrem Stadtteil, wie es in der Ankündigung des Rundganges heißt: "Sie sind Ruhestätte, Treffpunkt, Denkmal, Park, Freilichtmuseum, Garten, sowie Lebensraum für Pflanzen und Tiere inmitten der bebauten Flächen der Stadtteile. Diese Funktionsvielfalt ist auf kaum einem anderen Friedhof so ersichtlich wie auf dem als Parkfriedhof angelegten Neuen Annenfriedhof in Dresden-Löbtau. In diesem Video erfahren Sie mehr über die Geschichte des Ortes und seine Besonderheiten als Stadtteilfriedhof."

Corona-Update Nr. 2: Keine Messe "Leben und Tod" - aber "Leben und Tod vernetzt"

Website von Leben und Tod vernetzt
Die Messe "Leben und Tod" in Bremen ist wie so viele andere Messen abgesagt.

Aber die Veranstalter haben sich etwas einfallen lassen und viele Helfer gefunden, die auf ihre Honorare verzichten um die Internetveranstaltung "Leben und Tod vernetzt. Gemeinsam von zu Hause" stattfinden zu lassen. Deshalb wird es zum Datum der Messe, am 8. und 9. Mai, einen Livestream mit Podcasts, Video- und Blogbeiträgen, Live-Gesprächen und vielem mehr zu dem Themenkomplex Sterben, Tod, Bestatten und Erinnern geben, der komplett kostenfrei ist. Die Veranstalter schreiben: "Themen sind zum Beispiel geführte Meditationen, Anleitungen zu Trauerritualen aus der Ferne, Expertengespräche und Musik."

Wer sich nicht nur für historische Friedhöfe sondern für mit dem Tod zusammenhängende Themen interessiert, sollte unbedingt am 8. und 9. Mai bei der Seite https://www.leben-und-tod-vernetzt.de/ hereinschauen.

Donnerstag, 30. April 2020

Corona-Update: Live-Stream für Friedhofsfreunde

Nicht nur ich habe jetzt versucht im Namen des Förderkreises Ohlsdorfer Friedhof e.V. eine virtuelle Veranstaltungsform auszuprobieren, auch die Freunde des Zwölf-Apostel-Friedhofs in Berlin gehen neue Wege und schreiben, dass natürlich auch bei ihnen die Infektions-Vermeidung an erster Stelle stehe und sie deshalb alle ihre kulturellen Veranstaltungen abgesagt haben. "Aber so ganz klein beigeben wollen wir nicht, denn wir wissen, dass  sich viele auf unsere Veranstaltungen gefreut haben. Deswegen werden wir einzelne Veranstaltungen im Live-Stream präsentieren.Sie können dann per Mausklinkauf den unten aufgeführten Link dabei sein.

Die erste Veranstaltung, zu der wir Sie per Live Stream einladen, wird sein:

Nachgerufen

Die Nachrufe im Tagesspiegel

Eine Lesung mit Silke Jensen
Am Flügel: Stephan Graf von Bothmer

Mittwoch, 6. Mai 2020, 19 Uhr

Stream Link: https://www.youtube.com/watch?v=3t00t5lDsOo

Ankündigung des Live-Streams aus der Kapelle des Zwölf-Apostel-Friedhofs am 6. Mai 2020 auf Youtube
Die journalistisch großartig geschriebenen Nachrufe im Tagesspiegel sind allwöchentlich ein wichtiger Teil der Wochenendausgabe des Blattes. Die individuellen Biografien der Verstorbenen werden in einen Kontext zu historischen und gesellschaftspolitischen Ereignissen in deren Lebensspanne gesetzt. Ein Mikrokosmos unseres Stadtlebens wird hier – durchaus lebendig – beschrieben.

In einem Life-Stream präsentieren die Zwölf-Apostel-Kirchhöfe Beispiele dieser journalistischen Kabinettstücke. Die Schauspielerin Silke Jensen wird lesen. Musikalisch eingerahmt wird die Lesung von Stephan Graf von Bothmer, der am Flügel zu den einzelnen Texten und Biographien improvisieren wird.

Gestreamt wird live aus Kapelle des Alten Zwölf-Apostel-Kirchhofs. Leider aber natürlich ohne Publikum."