Sonntag, 11. April 2010

Gesteinskunde und Grabmäler

Cover (Foto Leisner, mit fr. Genehmigung Verwaltung
des Elias-, Trinitatis- und Johannisfriedhofes in Dresden 
Mit den Grabmalgesteinen auf dem Johannisfriedhof Dresden-Tolkewitz beschäftigt sich der zweite Band der "Miniaturen zur Geologie Sachsens/GeoKommunen". Diese ganze Reihe ist der Geologie in sächsischen Städten gewidmet.

In dem kleinformatigen Heft, werden neben einem kurzen Abriß zur Friedhofsgeschichte insgesamt 35 historische Grabmale in Bild und Text dargestellt.

Dabei wird jedes Mal besonders auf die verwendeten Gesteinsarten eingegangen. Oft aber werden noch viel mehr Information hinzugefügt wie z.B. die Lebensläufe von bekannten Persönlichkeiten und Künstlern. Die Texte sind nicht nur durch Abbildungen der jeweiligen Grabmale, sondern auch durch Detailfotos und Entwurfszeichnungen aufgelockert.

Insgesamt ist so ein sehr informatives Heft entstanden, an dem sich die Verwendung heimischer und ausländischer Gesteinsarten in der Grabmalkultur der Gründerzeit hervorragend nachvollziehen lässt. Schön wäre allerdings am Schluss ein Fazit gewesen, das die Gründe für die Verfügbarkeit der verschiedenen Gesteine und ihre Verwendung auch außerhalb der Friedhöfe thematisiert hätte.

Das Heft (63 S.) ist zum Preis von 4,00 Euro (+3,00 Euro für den Versand) bei der Verwaltung des Elias-, Trinitatis- und Johannisfriedhofes in Dresden zu bestellen. Postanschrift Johannisfriedhof, Wehlener Str. 13, 01279 Dresden Tel. 0352-2510121 bzw. auf der Internetseite: http://www.johannisfriedhof-dresden.de/ unter der Rubrik "Literaturbestellung".

Keine Kommentare: