Donnerstag, 5. Januar 2012

Das Sepulkralmuseum in Kassel wird 20 Jahre alt


Das Kasseler Museum begeht am 2. Februar um 18.30 mit einem Festakt - nur für geladenen Gäste - sein zwanzigjähriges Bestehen.

Kulturstaatsminister Bernd Neumann und weitere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens werden an diesem Abend Grußworte übergringen.

Das Museum versteht sich seit seiner Gründung als überregionale kulturhistorische Einrichtung, die eine Begegnung mit der "reichen Tradition der Sterbe-, Bestattungs- und Trauerkultur" ermöglichen und "zugleich Denkanstöße für die Gegenwart geben" will. In der Dauerausstellung werden Teile der sich weiter vergrößernden Sammlung gezeigt. Wechselnde Sonderausstellung gehen auf  unterschiedliche Bereiche ein, die mit der Kulturgeschichte des Todes verbunden sind. Dabei kommen sowohl Künstler  wie die historische Forschung zu Wort.

Außerdem  werden in Kassel Ausstellungskataloge und die beiden Publikationsreihen Kasseler Studien und Kasseler Manuskripte zur Sepulkralkultur herausgegeben. Auch in der Zeitschrift Friedhof und Denkmal werden regelmäßig einzelne Sammlungsgegenstände vorgestellt. Nicht zu vergessen das  umfangreiche museumspädagogische Programm, das sich besonders auch an Kinder- und Jugendliche wendet.

Ich wünsche dem Museum und allen seinen gegenwärtigen und zukünftigen Mitarbeitern, dass sie noch viele weitere Jubiläen feiern können!

Keine Kommentare: