Sonntag, 9. Dezember 2012

Transmortale IV findet am 23. und 24.2.2013 in Kassel statt

Die wissenschaftliche Tagung der Universität Hamburg (Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie
und Historisches Seminar) und des Museums/Institutes für Sepulkralkultur "Transmortale" soll am 23.2.2013 zum vierten Mal stattfinden.

Eingeladen sind junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus der Nachwuchsforschung, wie z.B. Studierende in der Abschlussphase oder Doktoranden, aber auch für Postdocs und interessierte Forschende, die in ihrem Fach oder Forschungsfelder mit Tod, Abschied und/oder Endlichkeit und allem, was damit zusammenhängt, befassen. Nicht nur Disziplinen wie Archäologie, Ethnologie, Volkskunde/Kulturanthropologie oder Kunstgeschichte beschäftigen sich ja inzwischen mit Gräbern und Begräbnisplätzen, auch andere ganz unterschiedliche Disziplinen spielt inzwischen der Wandel der Trauer- und Bestattungskultur eine wichtige Rolle, genannt seien z.B. die Soziologie, Psychologie, aber auch Geschichte, Geschlechterforschung und Medienwissenschaften.

Ziel des Workshops ist, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit zu bieten, neue Forschungsperspektiven in Kurzreferaten vorzustellen und diese in einer größeren Runde zu diskutieren – auf diese Weise können aktuelle Fragen und Ergebnisse interdisziplinär beleuchtet und inhaltliche Gemeinsamkeiten transdisziplinär zusammengeführt werden. Über das jährliche Treffen hinaus bietet die Transmortale eine Plattform für das Forschungsfeld Sterben, Tod und Trauer.

Veranstaltungsort ist das Museum für Sepulkralkultur in Kassel.
Am 24. Februar 2013 wird sich außerdem noch ein Workshop des Organisationskomitees und der Vortragenden an die Tagung anschließen.

Tagungsgebühr: 40,- Euro, 15,- Euro ermäßigt (für Studenten)

Anmeldungen über die Homepage des Sepulkralmuseums, per e-Mail an sekretariat@sepulkralmuseum.
de oder telefonisch unter 0561 91893-24 oder 0561 91893-40.

Keine Kommentare: