Donnerstag, 30. Juli 2009

Grabkultur in Deutschland

Für den Frühling angekündigt und jetzt erschienen:
Das neue Buch des Reimer Verlages

"Grabkultur in Deutschland"
herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal in Kassel liegt frisch aus der Druckerpresse auf meinem Schreibtisch.

Da ich darin mit drei eigenen Beiträgen vertreten bin, will ich hier keine Rezension schreiben. Aber natürlich möchte ich das Buch allen Friedhofsfreunden wärmstens ans Herz legen. Ich halte es für das aktuellste und umfassendste Standardwerk zur Grabmalgeschichte der Neuzeit, das zur Zeit auf dem Markt ist. Das Inhaltsverzeichnis und die Autorennamen können hier für sich sprechen:

Inhalt
Vorwort
Zu diesem Buch

Zur Grabmalgeschichte
Reiner Sörries: Zu den Anfängen und zur Geschichte des gekennzeichneten Grabes auf dem Friedhof
Sascha Winter: Grabmalkultur und Gartenkunst um 1800
Sylvina Zander:
Das figürliche Grabmal vom Barock bis zum II. Weltkrieg
Barbara Leisner: Grabmalformen im 19. Jahrhundert
Grabmal Ree, Ohlsdorfer Friedhof Hamburg (Foto Leisner)


Gerold Eppler:
Die Auswirkungen der Industrialisierung auf die Grabmalkultur
Norbert Fischer:
Aschengrabmäler und Aschenanlagen der modernen Feuerbestattung im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert
Helmut Schoenfeld:
Reformgrabmale des frühen 20. Jahrhunderts
Barbara Happe:
Die Typisierung der Grabmäler im Zuge der Reformbewegung
Barbara Happe: Grabmalgestaltung in der DDR – Der erzwungene Abschied vom persönlichen Grabmal Barbara Happe: Vom zeichenlosen Rasenfeld zur zeichenhaften Gemeinschaftsanlage

Themen

Reiner Sörries
: Inschriften und Symbole auf Grabzeichen
Barbara Leisner: Das Gemeinschaftsgrabmal

Grabstätte für die Primusopfer auf dem Ohlsdorfer Friedhof in
Hamburg, historische Postkarte (Foto Leisner)

Helmut Schoenfeld:Grabzeichen für Soldaten
Kinderkopf mit Totenkrone, Detail von dem Grabmal des kleinen Gustav Matthiesen
in der Kirche Bruch-Aschwarden bei Bremen (Foto Leisner)
Stephan Hadraschek:: Politische Grabzeichen
Barbara Leisner:
Grabmale für Kinder


Dagmar Kuhle:
Gedenkzeichen auf Gräberfeldern und auf Gedenkstätten für totgeborene, nicht der Bestattungspflicht unterliegende Kinder
Norbert Fischer/Helmut Schoenfeld:
Regionale Grabmalkultur am Beispiel der Nordseeküste Gerhard Seib: Vorlagen für Grabmale – Muster- und Vorlagenbücher seit dem frühen 19. Jahrhundert
Gerhard Seib: Grabmale aus Holz und Metall - Materialikonografie und Materialikonologie

Schlussbetrachtung

Norbert Fischer
: Glasgrabmal – Urnenpyramide – Baumbestattung/Über neue Grabstättenkultur zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Anhang

Ausgewählte Literatur

Das Autorenteam

Ortsregister


Das neue Buch hat 421 Seiten und kostet 39,00 Euro. Es ist reich illustriert, allerdings sind die Fotos nur in schwarz-weiß abgedruckt und meist klein gehalten ( :-( ).

Keine Kommentare: