Montag, 16. November 2015

"Friedhöfe - offene Museen" - eine Tagung in Turin


Logo der Sefitdieci
Unter dem Titel "Cimiteri: Musei Aperti - Valorizzazione culturale, monumentale e turistica del patrocinio cimiteriale italiano" (von mir zusammengereimt als: "Friedhöfe: offene Museen - zur kulturellen, monumentalen und touristischen Aufwertung des Schutzes italienischer Friedhöfe) sponsern das Utilitalia Sefit, AFC Torino S.p.A., die Stadt Turin und die ASCE am 11. Dezember 2015 in Turin eine Tagung. Das englischsprachige Programm verspricht eine Reihe von interessanten Vorträgen.

In einem ersten Block spricht Mauro Felicori, der ehemalige Präsident der ASCE, über die "Verbesserung der Friedhöfe: ein weiter Weg", und es folgen Vorträge zu den "Leitlinien einer Politik der Wiederherstellung und Verbesserung der italienischen Friedhöfe"; dem "Friedhof als das historische Gedächtnis einer Gemeinschaft. Zur Umstrukturierung von Friedhöfen: ein nationaler Plan zur Förerung der Aufrechterhaltung von Privatgräbern" und zu einem "Rahmenplan zur touristischen Entwicklung monumentaler Friedhöfe".

In dem zweiten Block stellen Sprecher der Friedhöfe der Metropolregionen Rom, Mailand, Genua, Bologna, Venedig und wahrscheinlich auch Turin ihre Anlagen unter der Fragestellung "Was wurde getan und was ist noch zu tun?" vor, Nachmittags geht es dann um Friedhöfe mittlerer Größe mit Beispielen aus Bozen, Ferrara, Trento, Gorizia und Parma. Zum Schluss wird dann ein Fazit gezogen, das den Regierungsautoritäten unterbreitet werden soll.

Das Forum findet in Turin im Congress Center -  Area Giolitti - via Nino Costa, 8, Sala Giolitti statt und ist Teil der "SEFITDIECI'15 - Cultural Heritage of the Cemeteries" des jährlichen Treffens der Mitglieder der Utilitalia-Sefit, der Leiter der größten Friedhöfe in Italien.


http://www.significantcemeteries.org/2015/11/sefitdieci15-cultural-heritage-of.html#more

Keine Kommentare: