Sonntag, 28. November 2010

Über das Leben hinaus - Sonderausstellung in Hannover



„Das Grab des Lederfabrikanten Söhlmann auf dem St. Nicolai-Kirchhof in Hannover“
von 1835. (auf Wikipedia: aus der Silke Gatenbröcker: Collection im Herzog Anton
Ulrich-Museum Braunschweig) Diese Bilddatei ist gemeinfrei und
United States public domain, weil ihre urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.
Die schon angekündigte Sonderausstellung im Historischen Museum in Hannover wurde am 15. September 2010 eröffnet und läuft noch bis zum 9. Januar 2011. Sie zeichnet die Entwicklung der Friedhöfe der Stadt vom Mittelalter bis in die Gegenwart nach . "Gleichzeitig wird der Wandel der Grabstätten und der Erinnerung an die Toten thematisiert. Der Besucher der Ausstellung kann in einer Art Spaziergang durch die Zeit und über verschiedene Friedhöfe gehen. Dabei wird am Beispiel verschiedener Personen und Personengruppen die Frage gestellt, was über das Leben hinaus vom Menschen bleibt. Die Spur eines Lebens zeigt sich zunächst in den Grabmalen, deren Gestaltung von der jeweiligen Zeit ebenso abhängig ist wie von der sozialen Schicht, der der / die Tote angehörte. Darüber hinaus wird das Leben ausgewählter Personen anhand von Objekten veranschaulicht."


Neben dieser Ausstellung sind auch die schon oft gezeigten Bilder der Journalistin Beate Lakotta und des Fotografen Walter Schels unter dem Titel "Noch mal Leben vor dem Tod" im selben Museum zu sehen. Das Paar hatte von schwerkranken Menschen die Erlaubnis erhalten, sie zu interviewen sowie sie lebend und als Tote zu fotografieren. Zu diesen Bildern gibt es einem umfangreiches Begleitprogramm mit Vorträgen, Lesung und Konzert.


Das Zitat stammt von der Internetseite der Ausstellung. Einen anschaulicheren Bericht über die Ausstellung gibt es in der Hannoverschen Allgemeinen vom 13.9.2010. 

Keine Kommentare: